Unsere KiTa

KiTa Spatzennest

Die 1974 erbaute Kindertagesstätte “Spatzennest” Großlittgen obliegt der Trägerschaft der Ortsgemeinde Großlittgen. Unser Einzugsgebiet umfasst zusätzlich die Nachbarortsgemeinden: Schladt, Musweiler, Schwarzenborn, Eisenschmitt und Karl.
Unsere Kindertagesstätte verfügt aktuell über vier Gruppen:
dazu gehören drei altersgeöffnete Gruppen (Tiger, Schmetterlinge, Igel) mit bis zu 25 Kindern im Alter von 2-6 Jahren und eine kleine altersgeöffnete (Marienkäfer-)Gruppe mit 15 Kindern von 0-6 Jahren.
Zurzeit sind 13 pädagogische Fachkräfte (Erzieherinnen, Kinderkrankenschwester, Kinderpflegerin) mit unterschiedlichstem Stundenumfang beschäftigt.
Außerdem verfügen wir über eine Hauswirtschaftskraft die täglich frisches Essen für die Tageskinder in unserer Küche zubereitet.
Anzahl der Plätze:
Genehmigte Plätze: 90
Davon:
Tagesplätze: 37
Plätze für Kinder von 2-3 Jahre: 18
Plätze für Kinder von 0-2 Jahre: 5
Öffnungszeiten:
täglich
von:  7.15 Uhr – 16.30 Uhr
BusfahrzeitenHier zum Download
#

Natur- und Geopark

Die Verantwortlichen der Vulkaneifel haben es sich zur Aufgabe gemacht, Erd- bzw. Geowissenschaften und den Tourismus miteinander zu verbinden und arbeiten dran, dies in den Bereichen Gastronomie, Kunst, Kultur, Sport und Freizeit umzusetzen.

So wurde ein neuer Naturpark mit Einbezug auf die Maare, die Vulkane und unterschiedlichen Kulturlandschaften erschaffen.

Die Kita schloss sich diesem gerne an und wurde Natur- und Geopark Kita. Dies beinhaltet u.a. das Wissen de Experten des Geoparks nutzen. Davei werden die Erzieherinnen als Multiplikatoren weitergebildet.

Den Kindern wird das Wissen im Alltag, sowie in verschiedenen Projekten durch die Experten und Erzieherinnen vermittelt. Ziel der Natur- und Geopark Kita ist es , den Kindern schon früh ein Heinatgefühl für ihre Region zu schenken, um der Landflucht entgegen zu wirken und Umweltschutz voranzutreiben.

Dabei das Motto immer:
“Nur was ich kenne, schütze ich.”

Die Begleitung der Kita durch den Natur- und Geopark erfolgt derzeit in vier Stufen:

  1. Fortbildung für ErzieherInnen mit der Zielsetzung das Personal inhaltlich zu schulen und das erforderliche Fachwissen zu vermitteln.
  2. Didaktische Umsetzung der Inhalte durch die ErzieherInnen unter Moderation und Beratung durch einen Experten des Natur- und Geoparks.
  3. Entwicklung und Durchführung von Projektkooperationen zwischen ErzieherInnen und Natur- und Geopark-Führern/Experten (sog. Tandems), Einsatz in der Kita.
  4. Elterninformationsabende mit dem Ziel, die Eltern in die Projekte zu integrieren und sie für die Themen des Natur- und Geoparks zu sensibilisieren.